One night in Jakarta

It’s 29  degrees celsius, humid, late evening. The streets are crowded, the horns are honking, food stalls sell familiar as well unrecognizable pieces of meat. A few words in Indonesia Bahasa help to get some tofu and tempeh, not wanting a piece of meat is incredibly funny to the vendor. I guess we made her day.

It tastes like South East Asia, it smells like South East Asia, the noise is South East Asia and the combination of slightly shabby Chinese blocks in combination with oversized malls makes it look definitely South East Asian. It doesn’t feel like it though. It seems as normal as taking the train in Germany or going to work.

Is this real? Did I move or has my consciousness just stayed in the same place and just the images of my mind’s eye gave me a not too perfect illusion of moving? I always wondered what is reality and coming closer to the answer is part of what I am doing in this journey. But for now I need a lot of sleep.


29 Grad schwül und feucht, es ist schon dunkel. Die Straßen voll, überall wird gehupt, an den Straßenständen wird bekanntes und rätselhaft aussehendes Fleisch verkauft. Ein paar indonesische Wörter sind echt hilfreich um etwas Tofu und Tempeh zu bekommen, dass man auf das Fleisch verzichtet, belustigt die Frau am Stand enorm, das freut mich sehr für sie.

Es schmeckt wie in Südostasien, es riecht wie in Südostasien, der Lärm ist eindeutig südostasiatisch und die Kombination etwas heruntergekommener alter chinesischer Bauten und überdimensionierter Einkaufszentren ist ebenso unverwechselbar südostasiatisch. Aber es fühlt sich irgendwie alles nicht so an. Es scheint mir so normal wie mit der S-Bahn zu fahren oder im Büro zu sitzen.

Ist das alles echt? Bin ich zehntausende Meilen geflogen oder ist mein Selbst einfach nur an der gleichen Stelle geblieben und vor meinem geistigen Auge spielte sich eine mehr oder weniger perfekte Illusion ab, die einfach nur Bewegung vortäuschte. Was wirklich echt ist, habe ich mich eigentlich schon immer gefragt und der Antwort ein wenig näher zu kommen, ist auch ein Ziel der Reise. Aber jetzt muss ich erstmal gründlich ausschlafen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s