Jnana Yoga. The Yoga of Knowledge. Yoga des Wissens.

IMG_1944Why is this blog called VedantaVoyage? The travel part is obvious, but what about Vedanta? Vedanta is one of the most influential Indian philosophies and could be translated as a kind of final knowledge. One of the oldest forms is Advaita Vedanta, advaita meaning “not two”. It is a non-dual philosophy at whose core there comes the recognition of the identity of the true self (atman) and the ultimate reality (brahman).

Advaita Vedanta is an essential aspect of many schools of Hinduism. The most influential philosopher in Advaita Vedanta was Adi Shankaracarya who lived in the 8th and 9th century. Advaita Vedanta has been popularized in the West by Swami Vivekananda (1863-1902).

There are different kinds of spiritual practices in this system, called yoga. What is called yoga in the West usually refers to Hatha Yoga – physical exercises and postures. Then there is Karma Yoga, the path of altruistic behavior, and Bhakti Yoga, which is about showing love and devotion to the divine. These are considered paths to liberation (moksha) that focus on action rather than on insight. The intellectual school of yoga is called Jnana Yoga, the yoga of knowledge. You may recognize the similarity between the root “jna” and “know” in English as both Sanskrit and English are Indogermanic languages.

To me physical exercises are hard work and being a devout believer is much more difficult than intellectual work. So I am going to focus on Jnana Yoga. I took the book with the same title by Swami Vivekanada with me on my journey and look forward to gain insights from both the book and my trip into the nature of truth and reality.

IMG_1985.jpg

Warum heißt das Blog VedantaVoyage? Der Reiseteil ist selbsterklärend, aber was ist mit Vedanta? Vedanta ist eines der einflussreichsten indischen philosophischen Systeme and lässt sich als “endgültiges Wissen” übersetzen. Eine der ältesten Formen ist Advaita Vedanta, wobei a-dvaita “nicht zwei” bedeutet. Die Nichtzweiheit bezieht sich auf die Nondualität dieser Philosophie, deren Kern aus dem Erkennen der Einheit von individuellem Selbst und der endgültigen Realität besteht.

Advaita Vedanta bildet den Kern vieler hinduistischer Lehren. Der einflussreichste Philosoph des Advaita Vedanta war Adi Shankaracarya, der im 8. und 9. Jahrhundert lebte. Im Westen ist Advaita Vedanta durch Swami Vivekananda (1863-1902) bekannt geworden.

In dieser Philosophie existieren verschiedene spirituelle Praktiken – Yoga genannt. Was im Westen als Yoga bekannt ist, bezieht sich üblicherweise auf Hatha Yoga – Leibesübungen und bestimmte Körperstellungen. Weiterhin gibt es Karma Yoga, der Weg des selbstlosen Handelns, und Bhakti Yoga, bei dem Hingabe und Liebe zu Gott im Zentrum stehen. All diese Schulen sind eher handlungsorientiert. Die intellektuelle Richtung des Yoga wird Jnana Yoga genannt – Yoga des Wissens. Die Ähnlichkeit zwischen dem Sanskrit-Wortstamm “jna” und dem griechischen “gnosis” oder dem englischen “know” ist aufgrund der Zugehörigkeit zur indogermanischen Sprachfamilie durchaus noch zu erkennen.

Körperliche Übungen sind zu anstrengend für mich und ein hingebungsvoller Gläubiger werde ich wohl auch nicht, so dass der intellektuelle Pfad für mich am nächsten liegt. Daher konzentriere ich mich auf Jnana Yoga. Das Buch mit dem gleichnamigen Titel von Swami Vivekananda habe ich auf meine Reise mitgenommen und freue mich auf interessante Einsichten in die Natur der Wirklichkeit anhand der Buchlektüre und meinen Reiseerlebnissen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s