Burmese Cats in the Shopping Lake. Burmakatzen im Shoppingsee.

IMG_2831

Imagine a pristine lake in the hills, with picturesque houses on stilts and some fishermen from South East Asian hill tribes. Well, it is somehow still like that in the Inle Lake, but that is only a part of it. We book a whole day tour on the lake and are prepared for the worst: a never-ending handicraft “workshop” and shopping tour. Driving by boat through the venice-like canals and stilt house villages, it is obvious that the entire lake has been converted into a large tourist souvenir shopping mall. Weaving shops, silk shops, wood shops, bamboo shops, cigar shops, goldsmiths, silversmiths and any tourist trap you can imagine.

So our first stop is a silk weaving shop where some show-weaving is going on. It is done by women from the Padaung who are well-known for their many “rings” around their “long neck”. The Longneck Women have no long neck, but deformed lowered shoulders that just make the neck appear longer. And they wear no rings, but a single heavy spiral. In neighboring Thailand those women are kept in a kind of human zoo as a tourist attraction, here on Inle Lake something similar is going on. They sit in the shop in colorful clothes to attract people and tourists take pictures.

IMG_2767So far everything goes as expected. But then the tour turns out to be really nice. We visit some ancient buddhist stupas in a lake village. On some ruins trees are growing, similar to temples in Angkor in Cambodia. And we see some other pagodas and monasteries.

We manage to somehow indicate to our boat driver that we would like to skip some other shops. Then I suddenly recognize the Inthar Heritage House which we are passing amidst the thousands of houses. I read about this place before and thought about visiting it, but have not pursued the idea actively, it sounded too complicated. And now we are passing this place just by coincidence. Even more miraculous we manage to make our boat driver stop here, so we can take a tour in this luxurious place.

It is home to a Burmese Cat sanctuary. After having died out in Burma, some cat breeders reintroduced pure breed Burmese Cats – not to be confused with the Birman Cat – from the UK and Australia. We are shown around the place. Forty beautiful chocolate and blue colored cats on this island house living like kings. A true cat paradise. We have lunch and visit another temple before heading back to town.

IMG_3253

Man stelle sich einen wunderschönen See in den Bergen vor, mit pittoresken Stelzenhäusern und Fischern der südostasiatischen Bergvölker. Naja, irgendwie ist es am Inle-See immer noch ein wenig so, aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Wir buchen eine Ganztagestour auf dem See und sind auf das Schlimmste vorbereitet: eine nicht enden wollende Kunsthandwerks- und Souvenir-Shoppingtour. Wenn man durch die Venedig- oder Spreewald-artigen Kanäle zwischen den Stelzenhaus-Dörfern entlang fährt, wird offenkundig, dass der ganze See zu einer riesigen Souvenir-Shoppingmall für Touristen umfunktioniert wurde. Läden für Textilien, Seidenware, Holzkunst, Bambus, Zigarren, Gold- und Silberschmiede und jede nur denkbare Touristenfalle.

IMG_2783Unsere erste Station ist also ein Seidenweberei-Laden, wo die Weberkunst vorgeführt wird. Die Schau-Weberinnen sind Padaung, die für ihre “Ringe” um ihren “langen Hals” bekannt sind. Die Langhalsfrauen haben aber gar keinen langen Hals. Er wirkt nur länger, weil die Schultern nach unten gedrückt und deformiert werden. Und sie tragen keine Ringe um den Hals, sondern eine einzige schwere Spirale. Im benachbarten Thailand werden die Padaungfrauen in einer Art Menschenzoo als Touristenattraktion vorgeführt, hier scheint etwas ähnliches vor sich zu gehen. Sie sitzen in farbenfroher Tracht im Laden, um potenzielle Käufer anzulocken. Und viele Touristen machen Bilder von ihnen.

Soweit alles wie erwartet. Aber dann wird die Tour auf einmal überraschend gut. Wir besichtigen historische buddhistische Stupas in einem Dorf im See. Auf einigen Ruinen wachsen schon Bäume, ähnlich wie auf den Tempeln in Angkor in Kambodscha. Wir sehen auch einige andere Pagoden und Klöster.

Irgendwie schaffen wir es, unserem Bootsmann mitzuteilen, dass wir die nächsten Shops lieber überspringen möchten. Dann erspähe ich unter tausenden anderer Gebäude plötzlich das Inthar Heritage House. Darüber habe ich vorher gelesen und auch überlegt hinzufahren, den Gedanken habe ich aber nicht weiter verfolgt, weil es eher umständlich zu erreichen war. Und jetzt fahren wir zufällig daran vorbei. Noch viel wundersamer klappt es tatsächlich unserem Bootsfahrer begreiflich zu machen, dass wir an diesem noblen Ort halten und uns umsehen möchten.

Dort befindet sich auch eine Katzenzuchtstation für Burmakatzen. Nachdem sie in Burma ausgestorben waren, hatten einige Katzenzüchter reinrassige Burmakatzen – nicht zu verwechseln mit Birmakatzen – aus England und Australien wieder ins Land eingeführt. Wir werden auf dem Gelände herumgeführt. Vierzig drollige schokoladenbraune und blaue Katzen leben in den Häusern auf diesen Inselchen wie Gott in Frankreich. Ein echtes Katzenparadies. Nach dem Mittagessen schauen wir uns noch einen weiteren Tempel an, bevor wir zurück in die Stadt fahren.

Advertisements

1 thought on “Burmese Cats in the Shopping Lake. Burmakatzen im Shoppingsee.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s