доброе утро вьетнам.

IMG_4640

We want to take the train from Saigon to Nha Trang. We don’t know if we have the right tickets and if we are boarding the right train, but as usual everything works out somehow although hardly anyone speaks English. After nine hours we arrive in Nha Trang. In Ho Chi Minh City it was hot, here it is pretty windy, cloudy and too cold to swim in the water. Nha Trang is Vietnam’s prime beach resort city. It is well developed and feels very urban. The beach itself looks nice too and there is a long beach walk. I had much worse expectations. In a way it feels a bit like the Vietnamese version of Tel Aviv.

IMG_4010However the type of visitors here is completely different. Instead of the young athletic and fashionable visitors in Tel Aviv, Nha Trang is mainly visited by all kinds of tourists from Russia. The shop signs are in Cyrillic script. Often there is only a Russian and Vietnamese version of a menu, but no English one. Notable as well is the density of liquor stores stocked with vodka. There are some reasons why Nha Trang is so popular with Russian tourists. It has a nice beach, it is pretty cheap and there are of course the old Russian-Vietnamese ties. The nearby port of Cam Ranh was the largest Russian navy base outside Russia until 2002. And there are direct flights from more than twenty Russian cities. Also Russian citizens can travel to Vietnam visa-free.

And I can understand the popularity. Even though there are not many sights on their own in Nha Trang and I usually do not like resort places to much, it is pleasant to walk the streets and have a good choice of coffee and food for low money. Time passes quickly here.

IMG_4036

Wir wollen den Zug von Saigon nach Nha Trang nehmen. So richtig sicher sind wir uns nicht, ob wir die richtigen Tickets haben und in den richtigen Zug einsteigen, aber wie sonst so oft klappt es am Ende doch, obwohl hier kaum jemand Englisch spricht. Nach neun Stunden erreichen wir Nha Trang. In Ho-Chi-Minh-Stadt war es richtig heiß. Hier ist es recht windig, bewölkt und zu kalt zum Baden. Nha Trang ist Vietnams größter Badeurlaubsort. Der Ort hat ein großstädtisches Flair und ist gut entwickelt. Der Strand selbst wirkt auch recht einladend und es gibt eine lange Strandpromenade. Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Ein wenig fühlt es sich wie die vietnamesische Version von Tel Aviv an.

Die Besucher der Stadt sind jedoch gänzlich anders. Statt junger, sportlicher und modebewusster Besucher in Tel Aviv wird Nha Trang hauptsächlich von russischen Touristen aller Art besucht. Die Beschriftungen sind oft in kyrillisch gehalten und manchmal gibt es von einer Speisekarte auch nur eine vietnamesische und russische Fassung, aber keine englische. Bemerkenswert ist auch die hohe Dichte an Schnapsläden mit hinreichend großen Wodkabeständen. Es gibt gute Gründe, warum Nha Trang bei russischen Reisenden so beliebt ist. Der Strand ist schön, es ist überall recht billig und da sind natürlich noch die alten russisch-vietnamesischen Bindungen. Der nahegelegene Hafen von Cam Ranh war bis 2002 die größte russische Marinebasis außerhalb Russlands. Es gibt Direktflüge von mehr als zwanzig russischen Städten hierher und russische Staatsbürger können ohne Visum nach Vietnam einreisen.

Und die Beliebtheit des Ortes ist nachvollziehbar. Auch wenn es kaum Sehenswürdigkeiten in Nha Trang gibt und ich solche überentwickelten Ressort-Orte sonst nicht sonderlich mag, ist es angenehm, die Straßen entlang zu flanieren und überall mal eine Kaffee oder einen günstigen Snack zu genießen. Die Zeit vergeht hier wie im Fluge.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s