Reunification Express. Wiedervereinigungsexpress.

IMG_4067.jpg

Vietnam is a long stretched-out country. Travel takes a lot of time. Instead of expensive flights we take advantage of the train system which appears rather convenient. The trains go on time and are air-conditioned. As I wrote in another article, I prefer to take day trains instead of lingering around in a city after hotel checkout, getting hardly any sleep in an overnight transport with strangers snoring and chatting and having to wait for the hotel checkin time the next day after you arrive. Also the surprisingly comfortable seats are cheaper than the sleeper bunks and as accommodation is inexpensive in Vietnam, you do not actually save money by going on an overnight train. However that is probably a matter of taste.

After having gone 8 hours from Saigon to Nha Trang, our train takes another 10 hours to get to Da Nang in the middle of the country. The whole line between Saigon and Hanoi is referred to as the reunification line and takes at least 30 hours in total. If you are hungry there are some vendors of foods and snacks in the train, however not as many as in India for instance. You won’t starve though. There is some TV running with pretty bad entertainment shows. Often people in the train are shouting and chatting with a remarkably loud voice, but that is not too uncommon in Vietnam anyway. Tickets are best bought at the train station directly, buying from agencies results in a hefty surcharge. I like the smoothness of the train ride, especially after all those bumpy bus rides in Cambodia and the Philippines. Often the landscape is quite scenic too.

IMG_4072.jpg

Vietnam ist ein langgestrecktes Land. Reisen nimmt viel Zeit in Anspruch. Anstatt auf teure Flüge zu setzen, nutzen wir Vietnams komfortables Eisenbahnsystem. Die Züge sind pünktlich und klimatisiert. Wie ich schon in einem anderen Artikel schrieb, mag ich lieber Fahrten bei Tag anstatt nach dem Hotel-Checkout den ganzen Tag in einer Stadt herumzulungern, kaum Schlaf im Übernachttransport bei schnarchenden und quasselnden Mitreisenden zu bekommen und am nächsten Tag erst warten zu müssen, bis man nach der Ankunft ins Hotel einchecken kann. Außerdem sind die überraschend bequemen Sitze billiger als die Schlafbetten im Zug. Da Unterkünfte in Vietnam sowieso recht günstig sind, spart man durch Übernachtfahrten auch nicht wirklich Geld. Das ist natürlich alles auch eine Geschmacksfrage.

Nachdem wir zuvor 8 Stunden von Saigon nach Nha Trang gefahren sind, braucht unser Zug jetzt weitere 10 Stunden bis nach Da Nang im Zentrum des Landes. Die ganze Strecke zwischen Saigon und Hanoi wird  Reunification Line oder Wiedervereinigungsexpress genannt. Die Fahrtzeit beträgt insgesamt wenigstens 30 Stunden. Falls man hungrig ist, kann man bei Verkäufern im Zug etwas zu essen erhalten, es gibt aber bei weitem nicht so viele Möglichkeiten wie beispielsweise in Indien. Aber man verhungert nicht. Auf einem Bildschirm läuft ziemlich übles Unterhaltungsprogramm. Oft schreien sich die Passagiere im Zug laut an oder schnattern in bemerkenswerter Lautstärke, aber das ist für Vietnam sowieso nicht so untypisch. Fahrkarten kauft man am besten direkt am Bahnhof. In Reiseagenturen bezahlt man einen deutlichen Aufschlag. Mir gefällt, wie ruhig der Zug fährt, besonders nach den holprigen Busfahrten in Kambodscha und den Philippinen. Und die Landschaft ist oft auch recht malerisch.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s