Cà Phê. Café. Coffee. Kaffee.

IMG_4115One beverage which is pretty special in its way of preparation in Vietnam is coffee. It is called cà phê here and pronounced as you would do it in French or German. When ordering a coffee you usually get a glass with a metal filter on top through which the coffee slowly drips into the glass. I like the taste even better when consumed as a milk coffee with sweetened condensed milk which gives it the slight taste of toffee. The coffee is either hot or just poured over some ice – then it’s iced coffee. Vietnamese seem to drink a lot of coffee. It is very common, cheap and usually of good quality.

Traditionally Vietnam is not a coffee country. How come that it is now the second largest coffee exporting country in the world? After the Vietnam War not much of the few old coffee plantations from the French colonial times were left. It was the high demand of coffee in the socialist sister state of East Germany that made Vietnam a coffee growing country. The people of the German Democratic Republic wanted high quality coffee. As none of the other European communist neighbors could provide it, it had to be purchased from international markets against foreign currency which was scarce.

So after signing some agreements East Germany sent some engineers and agriculturalists in the 1980s to Vietnam, together with coffee plants from Brazil and from the botanical garden of the Leipzig University. Machinery and equipment was shipped to Vietnam as a kind of development aid. Coffee plants take time to grow and when the first harvest was finally ready, the German Democratic Republic had been reunified with Western Germany and had other sources for coffee now. Of course the Vietnamese did not burn the crops and the fields, but started establishing their role as coffee exporting country. And they were quite successful.

IMG_4120
Drinking cà phê in a restaurant that employs and supports people with disabilities. Cà Phê in einem Restaurant, das Menschen mit Behinderungen beschäftigt und unterstützt.

Ein Getränk, das in seiner Zubereitung in Vietnam recht speziell ist, ist Kaffee. Hier schreibt man es Cà Phê und ausgesprochen wird es genauso wie im Deutschen oder Französischen. Wenn man Kaffee bestellt, erhält man für gewöhnlich ein Glas mit einem Metallsieb obendrauf, durch das der Kaffee ins Glas tröpfelt. Mir schmeckt es noch ein wenig besser, wenn man Milchkaffee bestellt, der gesüßte Kondensmilch enthält, die für den leichten Geschmack von Karamellbonbons verantwortlich ist. Der Kaffee ist entweder heiß oder wird über Eiswürfel geschüttet, was dann Eiskaffee ergibt. In Vietnam wird viel Kaffee getrunken. Er ist überall günstig zu haben und von guter Qualität.

Traditionell ist Vietnam kein Kaffeeland. Aber wie ist es zum zweitgrößten Kaffee exportierenden Land der Erde geworden? Nach dem Vietnamkrieg waren nicht mehr viele der wenigen alten Kaffeeplantagen aus französischen Kolonialzeiten übrig. Es war die hohe Nachfrage im sozialistischen Bruderland DDR, die aus Vietnam einen Kaffee-Exporteur machte. Die Menschen in der Deutschen Demokratischen Republik wollten Kaffee. Und da dieser nicht aus den sozialistischen Nachbarländern in Europa beschafft werden konnte, musste er auf internationalen Märkten gegen knappe Devisen eingekauft werden.

Also hat man mit Vietnam ein paar Abkommen unterzeichnet. In der Folge wurden Ingenieure und Landwirtschaftsexperten nach Vietnam entsendet, im Gepäck waren Kaffeepflanzen aus Brasilien und dem Botanischen Garten der Universität Leipzig. Maschinen und Ausrüstungen wurden als Entwicklungshilfe nach Vietnam verschickt. Kaffeepflanzen müssen natürlich erstmal wachsen und als die erste Ernte reif war, war die DDR bereits mit Westdeutschland vereinigt und hatte nun andere Quellen, um die Kaffeenachfrage zu bedienen. Natürlich hat man in Vietnam die Produktion deswegen nicht eingestellt, sondern hat sich einen guten Ruf als Kaffee exportierende Nation aufgebaut, und das ziemlich erfolgreich.

Advertisements

1 thought on “Cà Phê. Café. Coffee. Kaffee.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s