Authentic pictures?! Authentische Fotos?!

IMG_4202

Wow, look at the real rural Vietnam. An old lady planting some rice at the paddy, smiling. What a typical and authentic shot. Do you really believe that?! Probably not. Fact is we were walking in the rice paddies looking for fish and snakes. The lady passes by, mumbles some words, goes into the field, posing for the camera, getting out and requesting money. Obviously she is used to making money this way. Usually I am not too fond of making those kind of too-perfect pseudo-authentic shots for money, but today we participate in that game just to write an article about it.

IMG_4786And it is not the first paid shot today. We just had the pleasure of riding a water buffalo. In other countries you pose with birds, snakes or monkeys which I think is worse in respect to the animals’ well-being. In Myanmar people loved to take pictures with monks, asking them offensively or even offering money. In reality there was not this humble praying servant of god at a pagoda, but a guy in robes heavily waving with his mobile taking selfies and chatting with an enormous volume on the phone. Fishermen in the Inle Lake were waiting to pose for tourists with their fish baskets instead of going fishing.

I really wonder how many of the professional and sometimes award-winning shots of travel photographers are actually authentic or just paid orchestrated situations. Sometimes it seems as if there are whole local industries to make tourists get the perfect “authentic” snapshot. As the X-Files saying goes: Trust no one.


Wow, so sieht das echte Landleben in Vietnam aus. Eine alte Bäuerin pflanzt Reis auf dem Feld und lächelt dabei auch noch. Was für ein typisches und authentisches Bild. Aber wer soll das glauben?! Niemand hoffentlich. In Wirklichkeit ist es so, dass wir im Reisfeld nach Fischen und Schlangen Ausschau halten, als eine ältere Dame vorbei kommt, etwas Unverständliches murmelt, ins Reisfeld steigt, fürs Foto posiert, raus kommt und nach Geld fragt. Offensichtlich verdient sie sich öfter mal was auf diese Weise hinzu. Normalerweise bin ich nicht unbedingt scharf darauf, solche all zu perfekten scheinauthentischen Bilder gegen Bezahlung aufzunehmen, aber heute spielen wir mit, und sei es nur, um einen Artikel darüber zu schreiben.

Und es nicht das erste bezahlte Bild für heute. Vorhin gab es schon einen Ritt auf dem Wasserbüffel. In anderen Ländern kann man auch mit Vögeln, Affen oder Schlangen posieren, was in Sachen Tierschutz schlimmer als ein Wasserbüffelritt sein dürfte. In Myanmar haben Touristen liebend gerne Mönche fotografiert, sie entweder aggressiv darum gebeten oder sogar Geld geboten. In Wirklichkeit betete da nicht dieser bescheidene Diener Gottes in der Pagode, sondern ein Typ in Robe, der von sich selbst mit seinem iPhone Unmengen an Selfies macht und lautstark im Tempel telefoniert. Die Fischer im Inle-See haben anstatt zu fischen auch lieber auf die Touristen gewartet, um gegen Bezahlung mit ihren Fischerkörben zu posieren.

Ich frage mich wirklich, wieviele professionelle und preisgekrönte Reisefotos tatsächlich authentisch sind oder einfach nur gegen Bezahlung inszeniert wurden. An manchen Orten sieht es fast so aus, als ob das Nachstellen von angeblich lebenswirklichen Szenen ein wirklich florierendes Geschäftsmodell ist, um Touristen den perfekten “authentischen” Urlaubs-Schnappschuss zu ermöglichen. Wie hieß es schon bei Akte X? Vertraue niemandem.

Advertisements

2 thoughts on “Authentic pictures?! Authentische Fotos?!”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s