White Beach, Pay Beach. Weißer Strand, Bezahlstrand.

IMG_5043

Now that the Easter week-end is over we give the famous White Beach a try which is supposed to be extremely crowded with Filipino families on holidays. The name is a bit boring, actually I get the feeling that most beaches in South East Asia have a name like White Beach or Long Beach because foreigners do not remember the local names anyway. This beach is a bit further away, so we have to pay a tricycle to take us there. We pay again for entrance into the village, and another time for the beach. All these micro-payments are a bit annoying to the tourist who feels like a cash cow. Very similar to a ferry trip in the Visayas where you pay a baggage fee, a terminal fee and sometimes a fee for worker’s associations additionally to your ticket – all at different counters.

The beach itself looks nice. The water is greenish blue, the sand bright, not always fine. I thought it was finer. Snorkeling is okay here, not as good as close to our hotel in Moalboal. What is not so nice that there is no part of the beach without a resort or restaurants, some build a wall which does not give it a natural or welcoming feeling. Not bad here, but it looks nicer from far away than it actually feels.

IMG_5051

Da das Osterwochenende vorüber ist, wollen wir den berühmten White Beach austesten, der an Feiertagen voll mit einheimischen Familien sein soll. Der Name ist nicht so kreativ, ich habe das Gefühl dass die meisten Strände in Südostasien entweder Long Beach oder White Beach heißen, weil sich die Ausländer die einheimischen Namen sowieso nicht merken können. Der Strand ist ein wenig weiter weg, also müssen wir ein Tricycle-Taxi bezahlen. Dazu kommt Eintrittsgeld für das Dorf, und dann noch mal extra für den Strand. Das macht keinen guten Eindruck auf den Besucher, der sich ganz schön gemolken fühlt. Diese ganzen Minigebühren ähneln dem System auf Fährbooten in den Visayas, wo man zusätzlich zur Fahrkarte noch eine Gebühr für Gepäck, den Hafen und manchmal für Arbeiterorganisationen jeweils an ganz verschiedenen Schaltern entrichten muss.

Der Strand selbst sieht gut aus. Das Wasser ist grünlich-blau, der Sand hat eine helle Farbe, ist nicht überall sehr pulvrig, ich hätte gedacht, er wäre noch feiner. Schnorcheln ist in Ordnung hier, jedoch nicht ganz so gut wie nahe unserer Unterkunft in Moalboal. Mir gefällt weniger gut, dass der Strand an keiner Stelle nicht von Restaurants oder Hotels umsäumt ist, die sich mit Mauern nach außen abschirmen. Es ist wirklich nicht übel hier, sieht aber von weitem besser aus als es sich tatsächlich anfühlt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s