A Durian for my Birthday. Eine Durianfrucht zum Geburtstag.

I do not celebrate my birthday much and I do not wish for gifts. The only thing I want is some peace, a relaxed day and no troubles. But what do I get?! In a comical attempt the universe gives me a durian for birthday, the naughtiest fruit South East Asia has to offer. It is also called stinkfruit and known all over the region – famous for its sweet taste and soft texture, infamous for its odor mixture of rotten onions, sewage and garbage. The universe presents me this durian and says: Enjoy! I am not talking about a real durian, but a metaphorical one.

It all starts well. A nice breakfast and a sunny day. The first slight smell of the durian comes with the waiting for the boat from Gili Air back to Bali. We wait for more than 2 hours without any explanation or anyone informing us that the boat was late, only to stop on Lombok for another many minutes that the staff can take their time buying drinks and cigarettes before continuing the only 45-minute-short ride to the village of Amed in northern Bali. I am enjoying the sweetness of the place. A laidback coast village with a formidable black sand beach close to the Agung volcano. And it gets sweeter. Snorkeling is pretty good here. Lots of fish and colorful corals right when you get into the sea, an interesting sight so see the colorful creatures on top of the black volcanic rocks.

20160520_135834

Checking my bank account online the full disgusting odor of the stinkfruit hits me heavily. Someone withdrew 500 Euro from my credit card obviously using a fake card with skimmed data from a machine where I got my last cash in Ubud. I will try to reclaim the money from the bank however it is not only the possible loss but all the upcoming paperwork, the reporting at the police and all the related hassles and troubles that make the smell of my birthday durian so annoying.

It is the mixture of pain and pleasure that makes the durian so irritating. I just cannot hate the day only. The weather is pleasant, we have a lovely bamboo hut. And despite my attempts to hide my birthdate, I receive a lot of messages from wonderful people back home. I cannot despise this day, nor can I really enjoy it. The universe knows I will not eat a real durian, so it gave me this durian day. All I can say is thank you, but next time I prefer a mango.

IMG_3355

Ich feiere meinen Geburtstag selten wirklich und wünsche mir auch keine Geschenke. Alles was ich will sind Ruhe und Frieden, ein gemütlicher Tag ohne Ärger. Aber was bekomme ich?! In einem Anfall seltsamen Humors schenkt mir das Universum eine Durian, die unanständigste Frucht Südostasiens. Sie wird auch Stinkfrucht genannt und ist in der ganzen Region bekannt – berühmt für ihren süßen Geschmack und die weiche Konsistenz, gefürchtet für ihren Geruch nach verrottenden Zwiebeln, Abwasserkanal und Müll. Das Universum überreicht mir diese Durian und sagt: Guten Appetit! Ich spreche natürlich nicht über eine echte Durian, sondern über eine sprichwörtliche.

Alles fängt gut an, nettes Frühstück und Sonne am Morgen. Die ersten leicht üblen Durianwinde kommen beim Warten auf das Boot von Gili Air zurück nach Bali. Wir warten mehr als zwei Stunden, ohne dass irgendjemand mal erklärt, wo das Problem liegt oder dass es überhaupt eine Verspätung gibt. Und kurz nach Abfahrt halten wir erstmal eine Weile in Lombok, damit die Crew sich mit Getränken und vor allem Zigaretten ausrüsten kann, bevor es die eigentlich kurze Fahrt von 45 Minuten zum Dorf Amed in Nordbali geht. Ich genieße dann den süßen Ort. Ein gemütlicher Küstenort mit anständigem Strand aus schwarzem Sand nahe des Agung-Vulkans. Und es wird noch süßer. Das Schnorcheln ist hier verhältnismäßig gut. Viele Fische und bunte Korallen gleich, wenn man ins Wasser geht. Schon interessant, die farbenfrohen Kreaturen auf dem schwarzen Vulkangestein zu sehen.

Beim Online-Abfragen meines Kontostands trifft mich dann eine widerliche Wolke des Stinkfruchtdufts mit voller Wucht. Jemand hat 500 Euro mit einer gefälschten Kreditkarte von meinem Konto abgehoben, offensichtlich wurden die Daten irgendwo an einem Automaten in Ubud abgegriffen. Ich werde versuchen, mir das Geld von der Bank zurückerstatten zu lassen, aber es ist nicht nur der mögliche Verlust, sondern auch der ganze Papierkram, die Anzeige bei der Polizei und der ganze Ärger und das kommende Hin und Her, die den Geruch meiner Geburtstagsdurian so abstoßend machen.

Es ist die Mischung zwischen Freude und Leid, die bei der Durian so irritierend ist. Ich kann den Tag halt auch nicht einfach komplett hassen. Das Wetter ist wunderbar angenehm, wir wohnen in einer schönen Bambushütte. Und trotz meiner Versuche, mein Geburtsdatum zu verheimlichen, bekomme ich etliche Nachrichten von lieben Menschen zu Hause. Den Tag kann ich weder verfluchen noch wirklich genießen. Das Universum weiß natürlich, dass ich mich vor dem Konsum einer echten Durian drücke, also hat es mir stattdessen einen Duriantag  geschenkt. Vielen lieben Dank, aber nächstes Mal hätte ich lieber eine Mango.

20160520_150639

Advertisements

1 thought on “A Durian for my Birthday. Eine Durianfrucht zum Geburtstag.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s