El Dorado II. Back to Bogotá. Zurück nach Bogotá. Volver a Bogotá.

Going back to Bogotá I have mixed feelings. On the one hand there I feel some sadness, because this means our trip to Colombia is going to end soon. On the other hand I look forward to enjoy Colombia’s capital and its historical center the second time. Somehow Bogotá really grew on me.

IMG_7101

We use the little time left here to dive deeper into the golden treasures of this El Dorado. There is this often overlooked church of Santa Clara next to the presidential palace which has been converted into a museum. Everything looks dark and golden. And there are a lot of ancient paintings.

The last big thing we are going to visit is the famous gold museum – the Museo de Oro. It has a very modern style and I particularly like its generous layout. The exhibits are not as crammed as in other places. We learn about the many traditional people and tribes of the region and their unique ways of making jewelry. The golden masks were contributed to the downfall and conquest of these civilisations however, as they were a major incentive for the greedy conquerers to invade the land and destroy much of it.

We have a last ice-cream and sit on the Plaza Bolívar watching a charmingly disorganised military procession with music before we start our long haul back home via Calí, Amsterdam, and Berlin.

IMG_7103

Es geht zurück nach Bogotá. Das lässt in mir gemischte Gefühle aufkommen. Einerseits macht es mich etwas traurig, da das Ende unserer Kolumbienreise absehbar ist. Auf der anderen Seite freue ich mich aber auch auf die Stadt und besonders das historische Zentrum. Irgendwie ist mir Bogotá ans Herz gewachsen.

Die wenige Zeit, die uns hier verbleibt, nutzen wir, um uns noch ein paar Goldschätze in diesem El Dorado anzusehen. Da gibt es beispielsweise die oft übersehene Kirche Santa Clara, die zu einem Museum umgebaut wurde. Drinnen ist es recht dunkel, aber dennoch glitzert es golden. Und es gibt viele alte Malereien.

IMG_7106

Die letzte größere Sehenswürdigkeit, die wir aufsuchen, ist das Museo de Oro – das Goldmuseum. Es wirkt sehr modern und ist großzügig aufbaut. Die Ausstellungsstücke können so viel besser wirken. Es gibt Informationen über die traditionellen Völker der Region und ihre Erz- und Schmuckverarbeitung. Die goldenen Masken haben aber auch zum Untergang der alten Zivilisationen beigetragen, da durch sie gierige Konquistadoren angelockt wurden, die das Land erobert und teilweise zerstört haben.

Wir genießen ein letztes Softeis und setzen uns auf den Plaza Bolívar, wo eine sympathisch-desorganisierte Militärmusikparade stattfindet, bevor wir den langen Rückweg über Cali, Amsterdam und Berlin antreten.

IMG_7121

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s