Enjoy the Silence? Ruhe? Fehlanzeige.

Staying close to the idyllic picture-postcard-perfect beaches of Pagudpud a sudden pumping bass wakes me up and the loud dance music keeps on playing all day long. This is a recurring  theme throughout our whole journey in South East Asia. I wonder why people in those nice places in villages, at the beach or close to nature just cannot enjoy the silence or at least the sounds of nature. If the villagers don’t play extremely loud music, there is usually some construction work going on in the accommodation or around. Steady hammering or jigsaw noises. I understand that cities are noisy with all the traffic, people, and parties. But why do all the other places in the countryside have to be noisy as well?

Of course my perspective is culturally shaped. I come from a city and I am very sensitive to noises. People in villages are often bored and their loud music brings excitement. Construction works are also necessary. As much as I wish people would enjoy peace and silence more, I have to acknowledge I cannot do anything about it. Sometimes going to the sea or deep into the forest helps. And practicing meditation with so many noises around is also a great challenge.

IMG_4409.jpg

Am idyllischen postkartenreifen Strand von Pagudpud weckt mich plötzlich ein laut wummernder Bass und die laute Dance-Musik spielt den ganzen Tag. Das ist ein wiederkehrendes Motiv unserer Südostasien-Reise. Ich frage mich wirklich, warum die Menschen an den schönen Orten, in den Dörfern, am Strand oder sonstwo nah an der Natur nicht einfach mal die Stille oder wenigstens die Klänge der Natur genießen können. Und wenn die Dorfbewohner keine extrem laute Musik spielen, dann gibt es wenigstens immer irgendwelche Bauarbeiten in der Unterkunft oder in der Nachbarschaft. Ständiges Hämmern und Sägen. Mir ist schon klar, dass Städte mit dem Verkehr, den Menschen und Partys laut sind. Aber warum muss es auf dem Land überall genauso sein?

Natürlich habe ich eine kulturell geprägte Perspektive. Ich bin aus der Stadt und empfindlich gegenüber Lärm. Dorfbewohner sind oft gelangweilt und die Musik bringt etwas Abwechslung ins Leben. Und manche Bauarbeiten sind schlicht notwendig. So sehr ich mir wünsche, dass die Menschen Ruhe und Frieden mehr schätzen würden, so sehr muss ich anerkennen, dass das nicht meine Angelegenheit ist. Manchmal hilft es, wenn ich ans Meer oder tief in den Wald gehe. Und die Meditationspraxis wird vielleicht auch effektiver, wenn sie gegen die ganzen Umgebungsgeräusche bestehen muss.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s